Login-Status: Abgemeldet.

von Henning Mensen, 08.04.2013, 15:24

Ostern Vol. 1


Brandlecht II – Sparta II 2:1 (1:1)

So schnell geht ausgleichende Gerechtigkeit im Fußball. Letzte Woche noch die klar bessere Mannschaft und verloren, dieses Mal dann die klar unterlegene und der glückliche, knappe Sieg gegen Sparta.

Wir stehen von Anfang an sehr tief und Sparta spielt sehr ordentlich von hinten bis 25 Meter vor unser Tor, ohne dass wir großartig Druck auf den Ball kriegen. Die erste richtige große Chance ist ein Freistoß aus 20 Metern, der ins linke obere Eck fliegt. Nolders glücklicherweise auch mit einer überragenden Parade.
Das 1:0 für Sparta fällt zwangläufig, nach einem kleineren, erzwungenen Abstimmungsfehler in unserer Abwehr, der eiskalt ausgenutzt wird. Hätte man allerdings auch abpfeifen können. Foul am Mitspieler ist auch Foul, verdammt!
Von da an laufen wir also außer dem Ball auch noch dem Rückstand hinterher, was das ganze nicht einfacher machen sollte.
Trotzdem machen wir auch den ein oder anderen Weg nach vorn, einer davon führt dann Mitte der ersten Halbzeit auch zum 1:1. Sensationeller Pass von Hilderink (manche zweifeln wirklich noch daran, ob er den wirklich so haben wollte, was schon fast an Gotteslästerung grenzt) vom rechten Strafraumeck in die Schnittstelle in den Straufraum. Irgendjemand muss den Ball nur noch annehmen und in die lange Ecke schieben, was für denjenigen aber auch nicht so leicht ist, wie’s sich anhört, wie wir später sehen.
Die zweite Halbzeit läuft im Großen und Ganzen so wie erste, Sparta ist besser, aber was auf’s Tor oder hoch davor kommt, wird ganz sicher von Nolders abgefangen.
Mitte der zweiten Halbzeit dann Ecke für uns. Scharfe Ecke von Venhaus, der Ball ist höchstens 11,5 Sekunden in der Luft, bevor er aus dem Gewühl mittig am Sechzehner vor den Füßen von Hilderink landet, der durch mehrere Leute die linke Ecke anvisiert und genau da schägt der Ball auch ein.
Nach der Führung spielen wir erst Recht nur noch Konter und versuchen, Sparta durch faire Mittel vom Tor fernzuhalten.
Nach höchstens 84 Fouls, 48 taktischen Fouls und ein paar gelben Karten von unserer Seite dann der Abpfiff und nach einer Weltklasse-kämpferischen Leistung schicken wir den Tabellenführer ohne Punkte nach Hause.
Der Fairnesstabellensieg ist immer noch drin! Jetzt aber wohl nicht mehr in eigener Hand.
Aktuelle News
Die 5 Neuesten
SpVgg allg., 13.04.18
Tagesfahrt nach Kempen
SpVgg allg., 01.04.18
Frohe Ostern !
SpVgg allg., 17.01.18
Mitgliederversammlung 2018
SpVgg allg., 26.12.17
SpVgg Sport Talk und Neujahrsempfang zum Start ins neue Jahr
SpVgg allg., 24.12.17
Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!
Alle ...



SERVER: Alfahosting
Besucher: 429585